DBV-Winterthur Krankenversicherung

Die bisherige DBV-Winterthur Krankenversicherung gehört seit Ende 2006 zur AXA Konzern AG. Nach der Fusionierung der beiden Krankenversicherer „AXA Krankenversicherung AG“ und der „DBV-Winterthur Krankenversicherung AG“ tragen sie heute die Namen AXA Krankenversicherung AG und DBV Deutsche Beamten Krankenversicherung. Die private Krankenversicherung von AXA bietet Absicherungen für Selbstständige, Angestellte und Freiberufler, während sich die DBV auf Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst, beihilfeberechtigte Beamte und Anwärter spezialisiert hat.

Die DBV-Winterthur Krankenversicherung bietet zur KVB Ergänzungsversicherungen, Beihilfeversicherungen und Pflegezusatzversicherungen an. Somit kann jeder einen, auf seine Bedürfnisse angepassten Versicherungsschutz, erhalten. Die DBV-Winterthur Krankenversicherung verspricht einen komfortablen und umfangreichen Service für ihre Kunden. Sie bietet ausgezeichnete Leistungen durch langjährige Erfahrung, in den Bereichen Beihilfeversicherung und Pflegezusatzversicherung.

KVB- Versicherte (Krankenversorgung der Bundesbahnbeamten) haben bei der DBV-Winterthur Krankenversicherung die Möglichkeit ihre Zuzahlungen und Eigenanteile deutlich zu senken. Mit einer Ergänzungsversicherung werden 100 % der nach Vorleistung durch die KVB verbleibenden erstattungsfähigen Kosten übernommen.

Der umfangreiche Versicherungsschutz “Vision B“ bietet Beamte und Beamtinnen optimalen Schutz bei stationärer, ambulanter und zahnärztlicher Behandlung sowie bei Vorsorgeuntersuchungen. Alles Abgestimmt auf den Beihilfeanspruch. Beamtenanwärtern wird ein günstiger Versicherungsschutz ebenfalls in „Vision B“ angeboten.

Eine private Pflegegeldversicherung bietet eine finanzielle Absicherung im Pflegefall. Der Versicherte kann schon beim Abschluss die Höhe des Pflegegeldes für die jeweilige Pflegestufe bestimmen.